UNIVERSARIA
Skizzen




 

Modulare Architektur

am Beispiel einer

Wellness-Insel
der ganz besonderen Art
Dies ist die Vision eines Wellness-Hotels, dass aus modularen Bauelementen besteht,
was eine klare, übersichtliche Struktur schafft, und sich außerdem kostengünstig fertigen lässt.
Durch diese bio-energetische Architektur wird durch die octagonalen Strukturen 
und die Pyramidendächer ein Energiegenerator gebildet.

Der Grundriss dieser 1 Hektar großen Anlage basiert auf einer Mandala,
die sich als besonders energetisch transformierend erwiesen hat.





Jede der 16 Wohneinheiten schließt einen 100 qm großen Garten mit ein.
Zusammen mt zwei Modulen im Aussenbereich und zwei Modulen im Haupthaus (Schlafzimmer und Bad je 25qm)
ergibt das 100qm Wohnfläche und 100qm Garten pro Einheit.

In den größeren, äußeren Eck-Modulen ist Platz für eine Disco und verschiedene Seminarräume.

Obwohl die Module äußerlich genormt sind,
können sie im Inneren ganz individuell gestaltet werden.





Im Liegestuhl vor seinem Springbrunnen kann der Gast sich entspannen,
während die Kinder sich auf dem Riesentrampolin vergnügen,
oder in einem Boot das Haupthaus umkreisen.



Im Haupthaus befinden sich sowohl weitere Wohnmodule 
als auch verschiedene Gemeinschaftsräume.
Cafes, Restaurants, Shops, Badelandschaft und Massageräume sind hier untergebracht.

























Küche und Esszimmer für 8 Erwachsene und 4 Kinder.  







Garten Pavillion 5x5m
Eine oktagonale Jurte mit Holzofen in der Mitte.






Universaria - Einheit in der Vielfalt.














































Copyright 2014 Jörn Lehnert